Jede Geschichte braucht Ihren Anfang… und dies sind die Menschen hinter dem Bernsteinzimmer

Solvejg Klein

Die Inhaberin, der kreative Kopf und die Frau mit der Vision ?

Ich bin von Kindesbeinen an mit außergewöhnlichen Gewürzen und einer abwechslungsreichen Küche groß geworden. Den eigentlichen Schubs in Richtung Schokolade erhielt ich allerdings im Jahr 2002 durch den Film „Chocolat“.
Seitdem hatte mich sprichwörtlich das Schokoladen-Fieber gepackt. Erste, noch recht unbeholfene Versuche in der Küche meiner Eltern wurden unternommen. Hierbei erkannte ich jedoch, dass ich ein besonderes Talent im Umgang mit dem anspruchsvollen Rohstoff besitze.
Ich glaube tief in meinem Innersten, dass jeder Mensch eine Begabung besitzt die nur darauf wartet, geweckt zu werden. Bei mir ist es das Konfekt-Handwerk.
Um weitere Erfahrungen zu sammeln entschied ich mich für eine Ausbildung bei dem Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli. Nach erfolgreichem Abschluss stand für mich ein großes Ziel fest: Ein eigenes Schokoladencafé, in welchem ich Menschen mit meinen Kreationen ein Lächeln ins Gesicht zaubern, mich selbst verwirklichen und meiner Kreativität freien Lauf lassen kann.
Dass dieser Weg noch einige Jahre dauern sollte, konnte ich zu diesem Zeitpunkt nicht ahnen. So durchwanderte ich zunächst mehrere Stationen in der Frankfurter Gastronomie, bis ich im Jahr 2014 nach Wuppertal kam. Hier lernte ich Oliver kennen, und fand in ihm einen Partner, der meine Vision mit mir verwirklichen wollte.
Im Herbst 2015 war es nun soweit und ich ging den ersten, großen Schritt in Richtung der Verwirklichung meiner Träume. Diese kann ich jedoch nur mit meinem tollen und zuverlässigen Team schaffen.

Oliver Pak

Der Herr der Zahlen, oder, wie ich zur Schokolade kam.

In meiner Vergangenheit beschränkte sich meine Schokoladenleidenschaft auf die reine Massenware aus dem Supermarkt. Schnell mal eine Tafel geschnappt und ab auf die Couch. Dabei habe ich weder sonderlich auf den Schmelz, die einzelnen Facetten des Geschmack oder die Optik geachtet (das Auge isst ja bekanntlich mit).
Das sollte sich schlagartig an einem verregneten Septembertag im Jahr 2014 ändern. Hier traf ich Solvejg und ihre Schokolade. Voller Begeisterung schwärmte sie mir von den Zutaten ihrer Trüffel vor. Ich ließ mich breitschlagen und probierte eine dieser kleinen Seelentröster. Es war wie eine Offenbarung. Noch nie hatte ich solch eine Geschmacksintensität bei einer Schokolade erlebt. Ich war hin und weg von diesem kulinarischen Erlebnis. Solvejg hatte mich von einer auf die andere Sekunde eingenommen und ich konnte gar nicht anders, als mich ihrem Vorhaben, „Das Bernsteinzimmer“ aus der Taufe zu heben, anzuschließen.

Und so stehe ich hier nun und kümmere mich bei unserem Bernsteinzimmer um die Organisation und Verwaltung. Außerdem stelle ich sicher, dass euch eure schokoladigen Bestellungen auch schnellstmöglich erreichen. Als studierter Kaufmann arbeite ich derzeit auch noch im Backoffice eines Großunternehmens und bringe die dort gesammelte Erfahrung mit in Das Bernsteinzimmer ein.

© Copyright 2016 - Das Bernsteinzimmer | Raum für Genuss